· 

Psalm 32

Viele werden heute einen Gottesdienst im Fernsehen, Internet oder Radio besuchen. Und so möchte ich uns den Psalm 32 nahebringen.
Vielleicht liest Du ihn Dir laut vor und kommst darüber mit Gott ins Gespräch?

Auch zum Anhören 

oder im Festnetz

unter 089 45461404.


 

(Eine kleine Lesehilfe: In den Versen 8 und 9 gibt der Beter wieder, wie Gott zu ihm gesprochen hat. Vers 8 in der Lutherübersetzung: „Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.“ // Das SELA ist die unübersetzte Wiedergabe eines hebräischen Wortes, das sich zwar oft in den Psalmen findet, wo wir aber nicht genau wissen, was es bedeutet. Wahrscheinlich ist es ein Hinweis für den Vortrag/Gesang des Psalms im Gottesdienst.)

 

Psalm 32 (BasisBibel)

1       Glücklich darf sich jeder schätzen,
dessen Vergehen verziehen wird,
dessen Sünde zugedeckt ist.

2       Glücklich zu preisen ist der Mensch,
dem der HERR die Schuld nicht anrechnet.
So macht er sich selbst nichts vor.

3       Doch als ich meine Schuld verschwieg,
begannen meine Glieder zu schmerzen.
Da stöhnte ich den ganzen Tag.

4       Tag und Nacht spürte ich,
wie deine Hand mich niederdrückte.
Hingestreckt lag ich da wie ein Feld,
das die Sommerhitze ausgedörrt hat. SELA!

5       Jetzt möchte ich dir meine Sünde gestehen
und meine Schuld nicht länger verstecken.
Ich sagte: »Ich bekenne dem HERRN meine Vergehen!«
Da hast du die Schuld von mir genommen,
die ich auf mich geladen hatte. SELA!

6       Deshalb sollen alle Frommen zu dir beten,
wenn sie in Bedrängnis geraten sind.
Und wenn die Wellen hochschlagen,
wird sie das Wasser nicht erreichen.

7       Du bist mein Schutz, nimmst mir die Angst!
Du umgibst mich mit Menschen,
die meine Rettung bejubeln. SELA!

8       Ich will dir eine Weisheit anvertrauen
und den Weg zeigen, den du gehen sollst.
Ich will dir folgenden Rat geben
und dich im Auge behalten:

9       »Sei nicht wie das Pferd oder Maultier!
Die besitzen doch keinen Verstand!
Mit Zaum und Zügel muss man ihren Eigensinn bändigen.
Sonst folgen sie dir nicht!«

10     Wer sich gegen Gott auflehnt,
wird viele Schmerzen erleiden.
Wer sich aber auf den HERRN verlässt,
den umgibt seine Güte von allen Seiten.

11     Freut euch über den HERRN
und jubelt, ihr Gerechten!
Seid alle fröhlich,
die ihr ein ehrliches Herz habt!

 

Der Herr segne uns,

er bewahre uns vor Unheil

und führe uns zum ewigen Leben.

Amen

 

Pastor Axel Schlüter

 

 

COPYRIGHT

BasisBibel. Neues Testament und Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart: www.basisbibel.de

 

Bankverbindung Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde München-Perlach (Christuskirche)

 

IBAN DE95 5009 2100 0000 6313 10 / SKB Bad Homburg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0